Mode, Möbel und mehr: Besuch im Kunstgewerbemuseum

Heute: Mit der Mutter kleinen Abstecher ins Kunstgewerbemuseum gemacht, 1867 als Deutsches Gewerbe-Museum gegründet und damit das älteste seiner Art in Deutschland. Wir waren vor allem neugierig auf Mode und Möbel. Der Ausflug war kurzweilige Zeitreise und einfach schöne Auszeit.

Aktuell gibt es im Kunstgewerbemuseum, das seit 1985 in einem Neubau am Kulturforum beheimatet ist, eine Ausstellung anlässlich des 90. Geburtstags des Berliner Mode-Designers Uli Richter. Uli Richter prägte ab Anfang der 1950er Jahren Mode made in Berlin und kleidete unter anderem Rut Brandt und Gracia Patrizia ein, entwarf aber insbesondere auch Mode für die berufstätige „elegante“ Frau. Die kleine, feine Moden-Schau zeigt Fotos des „Modedenkers“ und Uli-Richter-Modelle aus 40 Jahren Designer-Tätigkeit, ergänzt durch Modelle, die spätere Richter-Studentinnen und -Studenten angelehnt an seinen Stil entworfen haben. Die Sonderausstellung Uli Richter Revisited – Modedenker, Lehrer, Inspiration im Untergeschoss läuft noch bis zum 5. März 2017. Sie ist nicht groß und man hat hinterher umsomehr Zeit auch die Modegalerie in der Dauerausstellung des Museums zu besichtigen: Entlang abgedunkelter Räume werden Kleider und Accessoires aus 150 Jahren Modegeschichten wie in einer Schaufensterpassage präsentiert. Empfehlenswert!

Des weiteren gibt es im Museum einen systematischen Überblick über europäische Entwurfs- und Objektkunst vom Mittelalter bis Ende der 1920er Jahre: Design zum Verlieben und Schmunzeln, allerlei praktische Dinge zwischen Kitsch und hübschen Stehrumchen… und am Ende auch hier: Schinkel. Stühle hat der nämlich auch entworfen. Kurz: Der Museumsbesuch war Inspiration für Auge und Fantasie. Eine kurzweilige Zeitreise und einfach schöne Auszeit, auch wenn wir nicht alles ansehen konnten. Da wir mittlerweile aber eine Jahreskarte der Staatlichen Museen zu Berlin haben, die es bereits ab 25 Euro gibt, können wir ja einfach noch mal wiederkommen.

Mehr Informationen:

Das Kunstgewerbemuseum (Matthäikirchplatz, 10785 Berlin) hat Dienstag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr, am Wochenende von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der reguläre Eintritt kostet 8 Euro (ermäßigt 4 Euro), für 16 Euro gibt es eine Tageskarte für alle Museen des Kulturforums.

Mehr Infos auf der Internetseite des Kunstgewerbemuseums.

Veröffentlicht in BESICHTIGEN Getagged mit: , , , , , , ,
2 Kommentare zu “Mode, Möbel und mehr: Besuch im Kunstgewerbemuseum
  1. Trixi sagt:

    Hallo Gwendolyn, ich werde versuchen ein A Linie Kleid mit Fell an Kragen und Ärmeln nähen. Für Dich…..als Erinnerung an unseren wunderschönen Museumsbesuch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*